Das Scheidener Lied

 

D a s  S c h e i d e n e r  L i e d

 

von Feis und Bohr

 

 

Ein Dorf im Hochwald auf Berges Höhn,

weit übers Land die Blicke gehen.

Und Lüfte so rein, es würzig umwehn,

Scheiden, mein Scheiden, wie liegst du so schön!

 

Ein kleines Kirchlein von fern schon grüßt,

des Dörflers Fleiß es eng umschließt.

Getreu der Heimat ein jeder blieb,

Scheiden, mein Scheiden, du bist mir so lieb!

 

Frühmorgens wandert es sich dort gut,

in goldener Sonn`, an Bächleins Flut.

Da jubelt das Herz dem Schöpfer ein heil,

Scheiden, oh Scheiden, bei dir ich gern weil!

 

Die Wälder strömen den Balsam aus,

der heilet Kranke, macht Gesunde draus.

Wer Heimat hier fand, fühlt glücklich sich, 

Scheiden oh Scheiden, behüte Gott dich!

 

 

 

 

Dem ist nichts hinzuzufügen!

 

 

Nach oben