Veranstaltungen mit Tradition

 

 

Das Scheidener Dorffest

 

Am Vatertag im Jahr 1989 fand zum ersten Mal das nun inzwischen schon legendäre Scheidener Dorffest statt. Zu Beginn noch klein und beschaulich, mauserte es sich schnell zu einem Fest für Jung und Alt, Groß und Klein und ist bekannt nicht nur über die Losheimer Gemeindegrenzen hinaus, sondern bereits auch über die saarländische Landesgrenzen.

Anläßlich des zweiten Scheidener Dorffestes 1990 wurde der neu angelegte Dorfplatz, auf welchem sich vorher die alte Volksschule befand, eingeweiht.

Aber was macht das Dorffest so aus, was macht es zu etwas Besonderem?

Vielleicht ist es einfach nur die Scheidener Gemütlichkeit, die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit, mit der Gäste aus allen Himmelrichtungen hier empfangen und bewirtet werden. Vielleicht ist es aber auch der Gemeinschaftssinn, der beeindruckt und so manchen staunen läßt. Das Scheidener Dorffest ist zu einem Ereignis geworden, welches seinen festen Platz nicht nur im Scheidener Veranstaltungskalender hat. Und so kommt es dann, dass Menschenkolonnen bergauf ziehen, um – nunmehr seit vier Jahren am Bürgerhaus – einen entspannten Tag zu feiern und Spaß zu haben.

 

Im nächsten Jahr feiern wir voller Stolz das 25. Dorffest und es kann davon ausgegangen werden, dass es wieder ein unvergessliches Erlebnis wird. Aus diesem Grund laden wir schon jetzt, an dieser Stelle alle herzlich ein, mit uns gemeinsam zu feiern. Ganz nach dem Motto:

 

„Feste feiern, das können die Scheidener!“

 

 

 

              

 

 

Die Kappensitzung des Karnevalvereins "Mir gehn net ham" e.V.

 

1995 fand die erste Kappensitzung unseres Karnevalvereins "Mir gehn net ham" im Scheidener Bürgerhaus statt.  Seit dem entwickelte sich nicht nur der Karnevalsverein sondern auch die Kappensitzungen zu einem festen Bestandteil im Scheidener Dorfleben. Mit Spaß und großer Motivation werden die Sitzungen und die Tänze der einzelnen Tanzgruppen schon Monate vorher vorbereitet.  Angefangen von den Minis bis hin zur Männertanzgruppe ist alles vertreten. Dass sich diese Mühe lohnt, kann man jedes Jahr an der Fasnacht live erleben.  

 

Ostereiersuche

Seit 2002 veranstaltet der Heimatverein Scheiden jedes Jahr am Ostermontag auf dem Scheidener Felsenwanderweg eine Ostereiersuche. Beginn des Rundweges ist am Parkplatz oberhalb des Friedhofes. Weiter führt der Weg über den Scheidener "Bahnhof" bis hin zum Bärenfelsweiher. Dort befindet sich dann wieder eine Verpflegungsstation für die kleinen und auch großen Ostereiersucher. Und wer Glück, kann auch dem Osterhasen selbst begegnen.

 

                       

 

 

Das Maibaumsetzen

 

Das offizielle Maibaumsetzen übernimmt jedes Jahr die Scheidener Feuerwehr. Der Maibaum wird schon Tage vorher im Scheidener Wald ausgesucht, später geschlagen um dann am 30. April mit großem Aufwand und unter Beteiligung der Scheidener Bevölkerung an der Hausfront der Feuerwehr aufzustellen. Nach getaner, schwerer Arbeit wird dann gemeinsam in den Mai getanzt.  

 

Kirmes

 

Die Kirmes wird seit dem Mittelalter als religiöse Fest anlässlich der Kirchweih eines christlichen

Kirchengebäude gefeiert. Sie hat den Rang eines Hochfestes. In Scheiden feiern wir die Kirmes Ende

September zu Ehren unserer Schutzpatronen St. Cyprian und St. Justina.

 

 

 

  

 

Erntedankfest

 

Das erste Erntedankfest fand bereits 1993 und damit ein Jahr nach der Wiedergründung  des OGV-Scheiden im Jahre 1992 statt. Damals allerdings noch in ganz bescheidenem Rahmen. Seitdem hat das Erntedankfest jedes Jahr stattgefunden und ist mittlerweile zu einer festen traditionellen Veranstaltung gereift. Die Organisation der Ausschmückung der Kirche zum Erntedankfest haben wir uns zur Aufgabe gemacht. In letzter Zeit entstand immer ein leuchtend bunter Motivteppich, welcher jedes Jahr durch befreundete Helfer erstellt wird.  Dieser Motivteppich steht neben dem traditionellen Schmuck, in Form von Erträgen aus Landwirtschaft und Garten, im Vordergrund.

Fest etabliert hat sich mittlerweile die Traktorausstellung durch unsere örtlichen Schlepperfreunde, wobei wir jährlich auch etliche Schlepperfreunde aus der näheren Umgebung begrüßen dürfen. Gerne wird auch unser Mittagstisch, hausgemachter Kappestiertisch (Püree, Sauerkraut und Speck, Rezept siehe unter "Rezepte") mit Kasseler und/oder Römerbraten, angenommen. Ansonsten kommt keiner bzgl. Speis und Trank zu kurz. Sehr begehrt ist unser Schweinekees und die Schlachtplatte, die am späten Nachmittag serviert werden. Seit 2012 bieten wir unseren Gästen auch noch eine kleine Ausstellung historischen Handwerkszeuges aus Landwirtschaft, Werkstatt und Haushalt an, die fast ausschließlich aus Sammlungen und aus alten Bauernhäusern in Scheiden zusammengestellt wird. Wir sind aber auch sehr erfreut, einige Leihgaben ausstellen und der Bevölkerung zeigen zu dürfen.  Unsere Sammlung ist natürlich noch ausbaufähig, woran wir mit aller Leidenschaft arbeiten.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch einmal bei allen, die zum Gelingen und dem weiteren Ausbau des Festes beitragen, bedanken. Insbesondere auch bei denen, die ihre Hilfe auch ohne Mitgliedschaft in unserem Obst- und Gartenbauverein anbieten.
 

      


St. Martin

Wie in vielen Orten, so auch in Scheiden ist der Martinstag – der 11.November für unsere Kinder immer ein besonderes Erlebnis. Dieser Tag ist der Gedenktag des heiligen Martin von Tours. Das Datum ist von Martins Grablegung am 11. November 397 abgeleitet. Aus organisatorischen Gründen findet der Umzug auch an anderen Tagen rund um den Festtag statt. Der Termin wird im Amtsblatt veröffentlicht.  In Scheiden hat das Martinssingen und auch der Martinszug eine lange Geschichte. Im Gedenken am Martin ziehen unsere Kinder mit selbstgebastelten Laternen singend von der Kirche zum Bürgerhaus. In der Regel werden sie begleitet vom Musikverein Waldhölzbach und der Feuerwehr Scheiden, die an diesem Tag die Sicherheit des Zuges gewährleistet. Zum Abschluss gibt es vor dem Bürgerhaus ein großes Martinsfeuer. Die Kinder erhalten dann vom Ortsvorsteher eine süße Martinsbrezel, wie dies Tradition ist.

 

Adventsfenster

In der Adventszeit lädt die Frauengemeinschaft Scheiden ein zu einer Zeit der Besinnung und Begegnung. Gemeinsam bereitet man sich auf das Weihnachtsfest vor, es werden Geschichten erzählt, gesungen und gebetet. Anschließend trifft man sich bei Glühwein und Gebäck.

 

Nikolausfeier

Zu Ehren des heiligen St. Nikolaus (06. Dezember) findet in Scheiden im Bürgerhaus in jedem Jahr für die kleinsten unserer Mitbürger die inzwischen zur Tradition gewordene gemeinsame Nikolausfeier statt. Im Saarland und damit auch in Scheiden kommt der Nikolaus schon am Nikolausabend, also am 05. Dezember. „Das liegt an der alten Denk- und Zählweise der Tage“, so der Volkskundler Altenkirch. Früher begann ein Tag mit dem Untergang der Sonne und endete mit ihm. Der Nikolausabend, am 5. Dezember, ist somit der Beginn des Nikolaustags, am 6. Dezember.

 

Weihnachtsmarkt

Unter dem Motto „Tue Gutes für die Menschen vor Ort“ findet in Scheiden seit fast 30 Jahren der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Ursprünglich von der Frauengemeinschaft ins Leben gerufen wird er heute vom Ortsvorsteher mit der Interessengemeinschaft Weihnachtsmarkt (ein Zusammenschluss von ehrenamtlich Tätigen) weitergeführt. Er findet traditionell am 2. Adventswochenende statt. Scheiden engagiert sich mit seinem Weihnachtsmarkt für soziale Zwecke in der Region. Die Interessengemeinschaft Weihnachtsmarkt unterstützt in der Regel  Einzelschicksale, die sonst durchs Raster fallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben